Forum

10 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Itsmylife88
Beigetreten: 10. März 2016 - 17:55
Problem mit neuer Brille trotz gleicher Werte

Hallo,

habe mir einige Beiträge die ählich sind bereits durchgelesen und möchte jetzt trotzdem einmal nachfragen.

Ich habe große Probleme speziell beim lesen mit meiner neuen Brille.

Es ist lediglich ein neues Gestell. Die Gläser sind 1 zu 1 vom gleichen Hersteller und es wurde mit dem gleichen Zentriersystem wie bei der alten Brille vermessen. Es sind auch recht hochwertige Gläser.

Die einzigen Unterschiede sind, dass das neue Gestell 2 mm mehr Glas in der Höhe hat, anstatt 28 sind es nun 30 mm und der Abstand vom Auge zum Glas scheint ein ticken weiter weg zu sein da meine Wimpern nun nicht mehr ständig das Glas berühren, was ich echt angenehm finde. Außerdem sitzt die neue Brille etwas höher als die Alte.

Das Abbild flackert/wackelt/bewegt sich irgendwie immer wieder leicht beim lesen.

Auch wenn ich mir ein Auge zuhalte habe ich das Problem, dass es flackert.

Es ergibt sich irgendwie kein fließendes zusammengehöriges und vor allem stabiles Bild. Als ob sich die Augenb nicht richtig abstimmen können. Ich habe die Brille jetzt 3 Tage und hatte bereits von Schwindel über Kopfschmerz alles dabei. Die Werte sind gut daran liegt es nicht diese fühlen sich auch nicht falsch an und haben in der alten Brille gut funktioniert. 

Werte: rechts + 6,50 Cylinder -0,50 Achse 30

            links +7,25 Cylinder -0,75  Achse 10

Ich werde noch ein paar Tage warten denke ich, dann werde ich den Optiker kontaktieren.

Was könnte denn das Problem sein? Ich verstehe das einfach nicht. Die Brillengestelle sind fast identisch, der Glashersteller der Gleiche sowie auch das Zentriersystem. In machen Punkten sehe ich sogar etwas klarer als zuvor. Das lesen strengt aber wirklich sehr an. Falls es ewas zur Sache tut, mein linkes Auge ist schwachsichtig und ich kann es selbst steuern ohne Brille ob es nach innen schielt. aber das hat bei der alten Brille ja auch nicht gestört. Ich bin echt verzweifelt, da die neue Brille sich viel viel schöner anfühlt und zum ersten mal nichts drückt. Mit so einem Problem hätte ich nicht gerechnet.

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

ein etwas weiterer Abstand erhöht lediglich die Stärkenwirkung. Versuche mal, den Leseabstand zu verändern.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Itsmylife88
Beigetreten: 10. März 2016 - 17:55

Danke für die Rückmeldung.

Ich habe es ja nicht "nur" beim lesen, da fällt es mir nur sehr verstärkt auf.

Ich habe grundsätzlich das Gefühl dass iwas in der Abbildung nicht stimmig ist. Daa zittern und wackeln ist auch ohne lesen vorhanden. Nicht so extrem aber meine Augen scheinen definitiv irgendwie überfordert. Egal wie ich was lese es ist deutlich anstrengender als es zuvor war.

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

dann stimmt entweder die Zentrierung nicht oder es sind doch andere Glasmaterialien.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Itsmylife88
Beigetreten: 10. März 2016 - 17:55

Hallo Eberhard,

ich dachte auch an die Zentrierung aber ich habe mal eine andere Frage, die mir keine Ruhe mehr lässt.

Da ich unter akkommodativen Schielen schon seit immer leide und ich ja jetzt auch älter werde und immer wieder bemerke ( auch mit der aktuellen Brille), dass mein linkes Schielauge sich ggf nicht den komplettten Tag über in der geraden position befindet, dann müsste das doch auch wieder von der Zentrierung abweichen und ich sehe dann wieder nicht korrekt?!

Was macht man da ? Ich habe bereits einen Termin beim Optiker wegen der neuen Brille dennnoch möchte ich mich bestmöglich darauf vorbereiten bevor es wieder schief geht. Ich bräuchte wahrscheinlich grundsätzlich Gläser die eine so gut wie mögliche Abbildung ermöglichen. Ich sehe mit der aktuellen Brille so gut dass es für mich okay ist und ich ganz gut klarkomme aber vielleicht geht es doch noch besser?!

Vielleicht ist das auch ein Problem bei der Sache. Sind sphärische Gläser eventuell besser? Aktuell habe ich asphärische Gläser mit 1,67.

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

suche Dir einen Augenoptiker, der den Schielwinkel richtig messen kann, falls Dein Optiker das nicht will oder kann. Denn jetzt Gläser ohne Schielkorrektion zu fertigen, ist vollkommen falsch. Es liegt daran, dass Du jetzt dieses Schielen nicht optimal ausgleichen kannst, aber es gibt Brillengläser, die Dir dabei helfen.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Itsmylife88
Beigetreten: 10. März 2016 - 17:55

Also ich habe keinen festen dauerhaften Schielwinkel. Kann sowas überhaupt gemessen werden? Es tritt halt auf wenn ich länger am PC war zB.

Ich Schiele ja nur komplett nach innen wenn ich die Brille absetze und etwas in der Ferne angestrengt ansehe. 

Werde das natürlich nochmal äußern. 

Prismen wurden bei mir schon ausgeschlossen. 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

es ist ein latentes Schielen bei Dir, anstrengungsbedingt und  bei Ermüdung stärker spürbar.(Heterophorie) Das ist messbar mit spezieller Methode und auch korrigierbar.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Itsmylife88
Beigetreten: 10. März 2016 - 17:55

Ok, ich danke für die Antworten! Hilft mir gut weiter.

Bild des Benutzers Itsmylife88
Beigetreten: 10. März 2016 - 17:55

Also um den Beitrag hier abzuschließen.

Brillenglas war fehlerhaft. Wurde neu gemacht und passt jetzt:)